Band ohne Noten
Band ohne Noten ist ein offenes Konzept zum Klassenmusizieren, das bei der Erarbeitung von aktuellen Popsongs mit alternativen Notationsformen arbeitet, um Schülerinnen und Schülern ohne / mit wenigen Vorkenntnissen bzw. in inklusiven Lerngruppen das Nachspielen solcher Titel zu ermöglichen.
Band ohne Noten bietet verschiedene Möglichkeiten der Differenzierung bzw. eine Vereinfachung von Instrumentalstimmen und Spieltechniken, die es erlauben, einen großen Teil aktueller Songs schülergerecht zu arrangieren. So können vorerfahrene Musizierende parallel nach Noten musizieren.

Weitere Informationen unter:
http://www.band-ohne-noten.de


 
Band ohne Lehrer
Band ohne Lehrer leistet einen Beitrag zu einem handelnden Musikunterricht in in-klusiven Zusammenhängen auf Grundlage einer Ensemblewerkstatt, die aus mehr als 500 Karteikarten besteht.
Bei Band ohne Lehrer wird kooperativ und selbstgesteuert in bis zu sechs Einzel-werkstätten ein gemeinsames Stück erarbeitet. Das grundlegende Arbeitsprinzip kann als „ein Takt – eine Karteikarte“ beschrieben werden. Mithilfe eines Leadsheets wird ein individueller Ablaufplan mit den benötigten Tönen oder Akkorden hergestellt. Alle Karten sind frei miteinander kombinierbar.
In der Unterrichtspraxis wechseln sich gemeinsames Planen, Arbeit in Kleingruppen, gemeinsame Proben und Reflexionsphasen im Sinne eines Zyklus ständig ab. Die Lehrkraft ist dabei Berater, Begleiter und Moderator.

 


 


One Note Band
„Stell dir vor, es wird musiziert und alle machen mit!“

One Note Band als offenes Konzept versucht, alle Schülerinnen und Schüler einzu-beziehen durch die aktive Nutzung von Ansätzen, die ein gemeinsames Musikma-chen auch bei schweren körperlichen, geistigen oder anderen Beeinträchtigungen ermöglichen. Dies sind musikimmanente Möglichkeiten wie die häufig mögliche Nut-zung von Bordun, Orgelpunkt, Pentatonik, Ein-Ton-Begleitungen usw., aber auch Stückauswahl, Spielhilfen und Verwendung eines erweiterten Instrumentariums, etwa unter Einbezug musiktherapeutischer oder ungewöhnlicher Instrumente.

 



1st Class Rock
Wie in den anderen Musikklassenkonzepten wird auch hier der allgemein bildende Musikunterricht mit Gruppen-Instrumentalunterricht und Bandpraxis zu einem progressiven zweijährigen Lehrgang verknüpft.
Die Bandmitglieder lernen die Konzeption einer Band in ihren Grundzügen und
die Möglichkeiten der Adaption bzw. Weiterentwicklung kennen.
Auf den Seminaren für Lehrkräfte werden u. a. die konzeptionellen Überlegungen zur Ausstattung, logistische Aspekte im Planungsgeschehen, Wege der Kooperation sowie Modelle der Finanzierung thematisiert

Weitere Informationen unter:
http://www.letsmakemusic.de/konzepte/first

 

 

 

 

Zum Seitenanfang