Startete 1996 die erste niedersächsische Schule in Hemmingen bei Hannover, so wurden in den vergangenen Jahren an über 120 Schulen ca. 500 Bläserklassen aufgebaut und auf diese Weise mehr als 20.000 Schülerinnen und Schüler qualifiziert an das Spielen eines Orchesterblasinstrumentes herangeführt. Die meisten dieser Kinder hätten ohne dieses besondere Programm nie das Musizieren auf einem Saxophon, einer Klarinette, einer Querflöte, einer Trompete, Posaune oder Tuba erlernt.
Maßgeblich wurde die Einrichtung von Bläserklassen durch die Niedersächsische Sparkassenstiftung gefördert, derzeit sind örtliche Geldinstitute und regionale Sponsoren beim Aufbau hilfreich. Über 50% dieser Schülerinnen und Schüler setzten nach dem zweijährigen Grundkurs die Instrumentalausbildung privat fort. Schulen, Musikschulen oder Musikvereine eröffnen diesen jungen Musikerinnen und Musikern neue zusätzliche Ensembleangebote in klassischen Orchestern oder eher jazz- bzw. poporientierten Bands, sowie in regionalen Posaunenchören. Dass sich aus einer konsequenten Breitenförderung auch musikalische Spitze entwickelt, zeigt die Mitwirkung von Schülerinnen und Schülern, die ihre ersten Töne in einer Bläserklasse erlernt haben, in allen Jugendorchestern des Landes Niedersachsen, dem Jugendsinfonieorchester, dem Jugendjazzorchester und dem Jugendblasorchester sowie bei "Jugend musiziert".

 

 

 

 

Zum Seitenanfang